Dao Yuan-Schule für Qigong

DAO YUAN - SCHULE FÜR QIGONG

Dokumentation zum Fan Teng Gong

 

Impressum

 

'Qi jie jin dan pai du fa' - 'Methode, um durch Empfangen des goldenen Dans das Gift zu entfernen'

(Quelle: Skript von Meister Lu Xuezhi aus Qin Huang Dao, V.R. China, Oktober 1992)

Anmerkungen:

'Jin Dan' bedeutet 'Goldenes Dan'. Dies ist die einzige Übung im gesamten Fan Teng Gong, die Vorstellung zu Hilfe nimmt. Man stellt sich vor, dass ein 'goldenes Dan' in die nach vorne ausgestreckten Hand fällt. Mehr stellt man sich bei dieser Übung nicht vor! Wenn das 'Dan' einmal in die Hand gefallen ist, dann wirkt es von alleine. Viele können dieses 'Dan' spüren: als Wärme oder Kühle, Schwere oder Leichtigkeit, die sich in der Handfläche einstellt. Manche können es auch sehen.

'Dan' ist ein Begriff aus der chinesischen Medikamentenherstellung, er bezeichnet hier eine etwas größere, runde Pille.

Dieser Begriff wird auch in der chinesischen inneren Alchimie verwendet. Dort bezeichnet er eine in Kugelform konzentrierte, strahlende Erscheinungsform des Qi. Pro Übungsdurchgang nehmen wir neun dieser 'Energiepillen' auf.

Durch die Kraft dieses konzentrierten Qi, nach dem wir nur die Hand aufzuhalten brauchen, kann 'das Gift aus dem Körper entfernt' werden. In der runden, sammelnden Bewegung der Hände von Stirnhöhe zum Punkt Guanyuan hinunter wird etwa noch herumschwirrendes reines Qi mit den Händen aufnommen und anschließend zum unteren Dantien gebracht. Dies stellt man sich dann nicht mehr vor, das passiert von alleine.

Die Hände steigen nach und nach vor der Mittellinie nach oben, so wie es sich von alleine ergibt: wo man mehr Energie braucht, werden die Hände von alleine in kleineren Abständen zueinander steigen, wo man weniger braucht, werden die Abstände der Hände größer sein. Die Hände werden nicht zu speziellen Bereichen vor der Körpermitte geführt, sondern zum 'Renmai', dem mittigen vorderen Energiekanal. Der weit verbreitete Irrtum hierzu (dass man nämlich je einzelne Bereiche mit den Händen 'bestrahlen' solle) geht bis auf Christel Proksch zurück. Bei Lu Xuezhi findet sich diese Anleitung nicht. Vom Renmai aus verteilt sich das Qi dann im gesamten Körper.

Sehr schön zu erkennen ist in den obigen Abbildungen, dass die Hände je auf der Höhe ihres Ausgangspunktes relativ gerade nach vorne gehen. Dabei zeigen die Handflächen bis zu dem Punkt, an dem sie nach oben gewendet werden, zum Körper hin. Dies hat eine energetische Funktion.

Diese Übung wird neun mal hintereinander praktiziert.

Nach traditioneller Auffassung gilt für alle Übungen des Fan Teng Gong: sie sollten nicht im Selbststudium erlernt werden. Jedes Qigong folgt anderen Regeln. Selbst wenn man schon sehr gut Klavier spielen kann, ist es besser, einen Lehrer zu nehmen, wenn man auch noch Geige lernen möchte. Im Qigong verhält es sich nach Ansicht der Dao Yuan-Schule nicht anders. Diese Seiten dienen ausschließlich informativen Zwecken.

Die Dao Yuan-Schule für Qigong erteilt die Unterrichtserlaubnis für Fan Teng Gong nach der erfolgreichen Teilnahme an einer Prüfung. Zu dieser kann man sich anmelden, nachdem man das Nei Jing Gong2 vollständig praktiziert hat und weitere Vorraussetzungen vorliegen. Mit ihrem umfangreichen Lehrprogramm möchte die Dao Yuan-Schule es ihren Schülern ermöglichen, traditionelles Qigong in vielen seiner Aspekte kennen zu lernen, darin Erfahrungen zu machen und es - entsprechend dem persönlichen Interesse - produktiv in Leben und Beruf zu integrieren.

Meister Lu Xuezhi ist ein ehemaliger Militärangehöriger aus Qin Huang Dao, V.R.China, der heute nicht mehr in der Öffentlichkeit unterrichtet. Er war in China bekannt geworden, nachdem er mit dem Fan Teng Gong einen General von Krebs geheilt hatte. Sein Meister hatte 'zum Wohle der leidenden Menschheit' die bisherige Geheimhaltung des Fan Teng Gong aufgehoben. Lu Xuezhi hatte im März 1987 zunächst in kleineren Kreisen mit dem Unterricht dieses Qigong begonnen. Meister Guo Bingen hat es in den 90 Jahren bei Lu Xuezhi gelernt und von diesem eine Unterrichtsberechtigung erhalten.

Dao Yuan-Schule für Qigong, Steffensweg 155, 28217 Bremen, www.qigong-daoyuan.net; info(at)qigong-daoyuan.net, Tel. xx49-421-507249; Mobil x174 9676598; Anrufbeantworter und Fax:0049-3212-3269826